Kurs  PGC
Power-Gelenk-Coach

Der Power-Gelenk-Coach ist der Gelenk-Profi
unter den Trainern und Therapeuten

In dieser Fortbildung behandeln wir intensiv Gelenke mit ihren spezifischen Bestandteilen wie den Knorpel- und Kapselstrukturen sowie den fluiden Komponenten aber auch die kraftübertragenden Elemente wie die sie überspannenden Band-, Faszien- und Muskel-/Sehnenstrukturen.

Es wird ein großes Spektrum an Erkrankungen dargestellt, von den Verschleißerscheinungen, die alle Gelenke betreffen, bis hin zu den speziellen Verletzungsfolgen einzelner Gelenke.

Des Weiteren werden Reizqualitäten und Belastungsprofile besprochen, die in den jeweiligen Proliferations- und Differenzierungsphasen physiologische oder pathologische Qualitäten aufweisen. Mit den gewonnenen Erkenntnissen wird der Trainer und Therapeut in die Lage gesetzt, Trainingsstrategien auf prophylaktischem aber auch therapeutischem Niveau zu entwerfen und zu unterrichten.

Der Power-Gelenk-Coach ist ein Baustein in der Profi-Ausbildung zum Master Trainer für Fitness, Personal Training, Prävention und Trainingstherapie.

Zielsetzung

          Sie erweitern Ihre anatomischen und biomechanischen Kenntnisse und können die Funktion der peripheren Gelenke besser nachvollziehen.

          Sie eignen sich die Entstehungsmechanismen der wichtigsten Gelenkerkrankungen und typische Verletzungsmuster der verschiedenen Gelenke im Einzelnen an.

          Sie erhalten ein Beurteilungsinstrumentarium im Hinblick auf Reizqualitäten und jeweilige Belastungsprofile, um die Strukturen der Gelenke und ihrer beteiligten Gewebe optimal aufzutrainieren und ihre Funktion im biologischen Rahmen zu verbessern.

          Sie lernen ein differenziertes Bewegungs- und Trainingsmanagement sowohl für die großen als auch für die kleinen Gelenke zusammenzustellen, durchzuführen und zu bewerten.

          Sie begreifen die Aspekte der Schmerzentstehung und erfahren wirksame Strategien zur Beseitigung derselben.

          Chronische Reizzustände der Sehnen stellen leider häufig einen deutlich limitierenden Faktor für die weitere Trainingsdurchführung dar. Sie lernen mit typischen Sehnenreizungen trainingstechnisch umzugehen und Lösungsstrategien anzubieten.

Zielgruppe

           Master Trainer

           Personal Trainer

           Physiotherapeuten

           Sporttherapeuten

           Orthopäden und Sportmediziner

           Diplom-Sportlehrer

           Leistungssportler mit Sportverletzungen

           Fitnesstrainer

Ausbildungsinhalte

           Vertiefte Anatomie und Biomechanik der großen und kleinen Gelenke

           Feingeweblicher Aufbau von Knorpel, Gelenkfluiden und Sehnen

           Entstehung der Coxarthrose und der Weg zur Hüft-TEP

           Differenzierte Trainingsstrategien zur Arthrose-Prophylaxe, bei Coxarthrose und nach Hüft-TEP

           Pathomechanismen der degenerativen Veränderungen des Kniegelenkes

           Ursachen eines Meniskusschadens

           Entwicklung der Retropatellararthrose und der Gonarthrose

           Akute Verletzungen wie Kreuz- und Seitenbandschäden oder Meniskusrissen

           Differenzierte Trainingsstrategien zur Knieprophylaxe, nach akuten Verletzungen, postoperativ, bei degenerativen Prozessen und nach Knie-TEP

           Spezielle Verletzungsmuster der Schulter wie Rotatorenmanschettenläsionen, Bizepssehnen- und Labrumverletzungen bis hin zur Frozen Shoulder

           Degenerative Veränderungen wie Kalzifizierungen, A/C-Gelenks-Arthrosen und Omarthrosen

           Pathomechanismen Subacromialer Impingementprobleme und der Schulterinstabilität

           Ausgesuchtes Übungsrepertoire zum Aufbau einer hohen Schulterqualität und zur trainingstherapeutischen Bedienung obiger Problemfälle

           Wurfbewegungsanalyse und Leistungssteigerungs-Feedbacks

           Physiologie und Pathologie von Sehne und Faszie

           Akute und chronische Tendinitis

           Tendinopathie der Achillessehne (häufig unter Achillodynie subsumiert) und der PatellarsehnePathomechanismen und differenzierte Trainingskonzepte

           Epikondylitis (Tennis- oder Golferellenbogen): Entstehung und geeignetes Übungsdesign

           Trainingskonsequenzen bei typischen Laufbeschwerden

           Entzündungsprozesse im Körper

           Rheumatoide Arthritis und ihre Trainingsoptionen

Referent

Die Fortbildung wird von Dr. Axel Gottlob persönlich referiert.

Urkunde

Die Teilnahme wird mit einer Urkunde testiert.

     Weitere Infos + Termine

                                        

     Zurück zur Hauptseite

 

 

 

Dr. Gottlob  Institut

Hauptmannsreute  21 b

D – 70192  Stuttgart

Tel:          +49 – 711 – 5188 9950

Fax:         +49 – 711 – 5188 9948

Mobil:      +49 – 172 – 623 5862

E-Mail:     info@dr-gottlob-institut.de

Seminarort:  Raum Heidelberg / Stuttgart

Dr-Gottlob-Institut Praxis 10

 

© Alle Texte und Bilder copyright: Dr.Gottlob